Herzlich Willkommen beim Golfverband Nordrhein-Westfalen e.V.


Jugendländerpokal 2022

Der Länderpokal für Mädchen und Jungen startet am Freitag 24.06.22 nach zweijähriger coronabedingter Pause.

NRW nimmt mit einer Mädchen-, sowie einer Jungenmannschaft teil. Es wird, wie so oft am Fleesensee eine Hitzeschlacht über drei Tage werden. Nach den Zählspielrunden am Freitag geht es in die Lochspiele am Samstag und Sonntag. Es werden jeweils 36 Loch gespielt. Die Teams vom GV NRW sind gut vorbereitet und freuen sich auf den Wettkampf beim größten Jugendevent in Deutschland.

Das Mädchenteam

Emilia von Glahn
Mia Hammerschmidt
Johanna Haver
Emilia Omander
Eva Pankraz
Lara Rieke
Mathea Sagel
Antonia Steiner

Das Jungenteam

Peer Wernicke
Paul Borowski
Frederik Flick
Julian Kiessling
Leo Oberbeck
Luis Reina
Joseph Suh
Lasse Wiedbrauck

Das Trainerteam Alex Schleining für die Mädchen und Lars Thiele für die Jungen erwarten enge Matches gegen die gut besetzte Konkurrenz und würden sich über einen Treppchenplatz freuen.

Organisiert wird der Länderpokal traditionell von den Landesverbänden.

Alle Infos, sowie ein Livescoring finden Sie unter folgendem Link:

https://golf.fleesensee.de/golf/jugendlaenderpokal/


Runde Sache

NRW-Meisterschaften AK 50

Der Dortmunder GC war am 25. und 26. Juni Gastgeber für die NRW-Meisterschaften der Altersklasse ab 50 Jahren. Als erfahrener Gastgeber, der   regelmäßig große Meisterschaften für den Golfverband NRW ausrichtet, hatte der Club auch in diesem Jahr wieder alles bestens hergerichtet. Der Platz war in sehr gutem Zustand und auch das Wetter spielte viel besser mit als vorhergesagt. Die Unwetter und Gewitter blieben aus, so dass dieses Turnier ohne Unterbrechung durchgeführt werden konnte.

Bei den Damen sah es nach der ersten Runde für Andrea Marx sehr gut aus. Die Präsidentin des Dortmunder GC nutzte ihren Heimvorteil vor allem auf den Grüns, indem sie mehrere sehr lange Putts lochte. Lohn war eine 76 (+4), der beste Score der Damenkonkurrenz. Als Führende in die Finalrunde gestartet, blieb Andrea Marx am Ende aber doch ohne Edelmetall, weil die 85 (+13) zu hoch war. Marx musste sich auf ihrem Heimatplatz mit Rang vier begnügen.
Die drei Spielerinnen, die am ersten Tag einen Schlag mehr gebraucht hatten, machten die Meisterschaft am Finalsonntag unter sich aus.
Den Titel sicherte sich Alexandra Kölker vom GC Bergisch Land. Mit ihrer 78 baute die neue Meisterin sogar noch vier Schläge Vorsprung auf. Silber ging an Gabi Dietrich, die im clubinternen Duell zweier Spielerinnen des GC Hösel mit einer 82 um einen Zähler besser war als Nicol Elshoff.

Meisterliche Finalrunde

Bei den Herren gingen Gold und Silber an den GSV Düsseldorf. Udo Berners ließ seiner 75 vom ersten Wettkampftag die überragende Runde der Meisterschaft folgen. Die 70 (-2) reichte, um sich vier Schläge vor seinen Clubkameraden Mario Vones zu setzen. Der hatte am Finaltag mit einer starken 72 (Even Par) nach 77 Schlägen vom Samstag einen großen Sprung im Klassement geschafft und die Silbermedaille gesichert.
Ekkehart H. Schieffer, der Präsident der Golfverbandes NRW war der einzige der Co-Leader, der am Ende eine Medaille mit nach Hause nehmen durfte. Nach 74 Schlägen reichte am Finaltag eine 76, um noch auf das Siegerpodest zu kommen.

Titelverteidiger Jochen Roggenkämper (Düsseldorfer GC) teilte sich Platz sieben mit zwei Spielern, die nach der erste Runde noch auf T1 standen. Christian Sommer (GC Hubbelrath) und Andreas Wacker (GSV Düsseldorf) fielen nach 74 Schlägen aus Runde eins mit 79 Schlägen auf der Finalrunde noch zurück.

Bester Dortmunder war Nigel Brennan vom Nachbarn Royal St. Barbara, der mit 80 und 76 Schlägen den 16. Platz erreichte. Stefan Lentz vom Dortmunder GC war mit einer 88 nicht gut in das Turnier gestartet, deutete mit einer 72, dem zweitbesten Score des Tages an, dass er seinen Heimatplatz gut kennt. Am Ende wurde es Rang 21.

Den Schlag des Turniers machte Jörg Hons vom GC Oberhausen. Am ersten Tag lochte Hons auf Bahn 17 aus 151 Metern zum Hole-in-one ein. Der Ass-Schütze belegte im Endklassement Rang 29.

17 Damen und 45 Herren waren zu diesen Landesmeisterschaften im Dortmunder Süden angetreten und wurden vom gastgebenden Club hervorragend empfangen.
Auch für den Dortmunder GC waren diese Titelkämpfe eine runde Sache. Präsidentin Andrea Marx gab im Rahmen der Siegerehrung die Zusage, dass ihr Club auch im Jahr 2023 die AK 50 Meisterschaft erneut ausrichtet.

>>>>Endergebnis>>>>

 

NRW-Meister der AK50: Alexandra Kölker und Udo Berners

Alle Platzierten der NRW-Meisterschaft AK50

Das Podest der Herren (v.l.n.r.): Ekkehart H. Schieffer, Udo Berners und Mario Vones

Das Podest der Damen (v.l.n.r.) Gabi Dietrich, Alexandra Kölker und Nicol Elshoff


Golfverband NRW nimmt an Kampagne "Das habe ich beim Sport gelernt" teil

 

Der Golfverband NRW nimmt an der Kampagne "Das habe ich beim Sport gelernt" des Landessportbundes NRW teil. Damit ist der GVNRW teil einer Kampagne nicht nur der olympischen Sportarten um deutlich zu machen, dass auch der Sportverein/Golfclub Teil der Bildungslandschaft ist.

Der LSB schreibt seiner Internetpräsenz:

Die Kampagne

„Bildung findet in der Schule statt“: Dieser Feststellung stimmt die große Mehrheit der Bevölkerung Nordrhein-Westfalens zu. Dass Menschen vom Sport profitieren, zum Beispiel in Gesundheit und der körperlichen und geistigen Fitness wird ebenfalls anerkannt. Aber dass im Sport gelernt wird, dass Sport bildet, fällt meistens erst auf Nachfrage auf.

Genau hier setzen der Landessportbund NRW und sein Kooperationspartner WestLotto mit der Kampagne „Das habe ich beim Sport gelernt“ an. Die Antworten der Befragten bestätigen: Sport leistet vielfache Beiträge zur Bildung. Er baut Eigenschaften wie Durchhaltevermögen, Verantwortlichkeit und Disziplin auf. Er entwickelt soziale Fähigkeiten. Ermöglicht, sich Kompetenzen über Führung oder Organisation anzueignen. Die Liste ist lang. Das Erlernte im Sport hilft darüber hinaus, Aufgaben im Leben und im Beruf besser zu bewältigen. Der Vorteil: Sport erreicht alle Altersgruppen (z.B. mit dem LSB NRW Tourbus) und findet in jeder Altersstufe statt.

Ziel der Kampagne

Die Kampagne „Das habe ich beim Sport gelernt“ setzt auf drei Hauptaspekte:

  • Sport & Bildung gehören zusammen
  • Bildung braucht Bewegung
  • Sport bildet - sowohl in angeleiteten Sportangeboten als auch durch die Übernahme von Aufgaben z.B. in der Vereinsführung

Die Materialien Golf  zur Kampagne können Sie sich unter Downloads herunterladen


Das folgende Video ist beim Finale des Talent Cups 2016 im GC Am Alten Fliess entstanden. Viel Vergnügen beim Anschauen.