Schulte siegt im Stechen

NRW-Meisterschaften AK 65 / AK 75

Enningerloh – Die NRW-Meisterschaften der Altersklassen ab 65 und ab 75 Jahren entwickelten sich auf dem hervorragend gepflegten Platz des GC Schloss Vornholz zu einem spannenden Krimi.

Bei perfektem Wetter und angenehmen Temperaturen sicherte sich in der AK 65 bei den Damen Helga Schmidt vom GC Wasserburg Anholt mit 79 und 84 Schlägen den Titel. Nur einen Schlag mehr hatte Pia Wunderlich vom GC Küren gebraucht und sich mit 77 und 87 Schlägen die Silbermedaille gesichert. Bronze ging an Paula Mielke-Salzmann. Die Titelverteidigerin hatte nach 87 und 80 Schlägen vier Zähler Rückstand auf die neue Meisterin.
Anna Opitz vom gastgebenden Club landete auf dem 16. Platz.

Bei den Herren ging es noch deutlich spannender zu, denn Ulrich Schulte und Frank Schindelhauer lagen nach zwei Runden gleichauf, wobei Schulte nach einer 83 mit sieben Schlägen Rückstand in die Finalrunde gestartet war, dann aber mit einer 77 genau diese sieben Schläge aufholen konnte.
Das Stechen wurde auf Loch 18 ausgetragen. Zwei Wassergräben müssen überspielt werden, um das Grün vor dem Clubhaus zu erreichen.
Im ersten Durchlauf versenkte Utz Schulte seinen Ball im zweiten Wassergraben, der eine Penalty Area mit Betretungsverbot ist.
Frank Schindlauer konnte daraus aber keinen Nutzen ziehen, denn sein Par-Putt fiel nicht.
Auch beim zweiten Durchlauf lag der Brückhausener besser, verpasste aber mit einem Dreiputt den Sieg.
Im dritten Durchlauf spielte Ulrich Schulte defensiver und konnte sich den Titel sichern, weil Schindelhauer nach einem Baumtreffer das Grün erst mit dem vierten Schlag erreichte. Der Athlet des Bochumer GC war mit dem deutlich niedrigsten Handicap angetreten und hatte sich letztlich als Favorit auch die Goldmedaille gesichert.
Bronze ging an Martin Hummels, der nach 84 und 82 Schlägen schlaggleich mit Mario Vones lag. Im Kartenstechen ging die Medaille an den Spieler des gastgebenden Clubs während der Düsseldorfer ohne Edelmetall blieb.

In der AK 75 gewann Waldemar Krüger vom Bochumer GC mit 80 und 89 Schlägen den Titel. Der mehrfache NRW-Meister hatte zwei Schläge Vorsprung auf Rolf Grefe vom Bielefelder GC, der 85 und 86 Schläge in den Büchern hatte. Bronze ging mit 86 und 89 Schlägen an Ulrich Wittkämpfer vom GC Issum-Niederrhein.
Bei den Damen darf sich Karin Müller vom GC Teutoburger Wald nach Runden mit 97 und 92 Schlägen über den Sieg freuen.

Ergebnisse

Das Podium 2024

Die NRW Meister AK 65 und AK 75

Damen AK 75

Herren AK 75

Damen AK 65

Herren AK 65