Waldemar Krüger holt Titel

NRW-Meisterschaften AK 65

Aachen – Eine denkwürdige NRW-Meisterschaft der AK 65 fand in Aachen statt. Bei den Damen hatten ohnehin nur acht Spielerinnen für das Turnier gemeldet. Von diesen meldeten sich vier nach Meldeschluss nach und nach wieder ab.

Von den vier übrig gebliebenen Spielerinnen trat eine nicht an, eine musste auf der Runde wegen einer Verletzung aufgeben und eine musste wegen eines Fehlers auf der Scorekarte nach der Runde disqualifiziert werden.
Übrig blieb Sabine Sonnenschein-Kosonow. Die Spielerin des Krefelder GC hatte eine 91 unterschrieben und hätte am Finaltag alleine eine zweite Runde spielen können. Das Reglement gibt es aber auch her, dass bei außergewöhnlichen Ereignissen die NRW-Meisterschaft auf eine Runde verkürzt werden kann. Diese Karte wurde gezogen und so durfte die Krefelderin schon am Samstag als neue NRW-Meisterin AK 65 den Heimweg antreten.
Wenn sich weniger als zwölf Teilnehmer für eine NRW-Meisterschaft anmelden, kann diese abgesagt werden. Bislang hat der GV NRW diese Maßnahme noch nie eingesetzt, denn auch wenn nur weniger Kontrahenten aufteen ist es möglich, eine spannungsvolle Meisterschaft durchzuführen. In diesem Jahr gab es aber neben den Damen auch bei den Herren sehr viele Absagen nach Meldeschluss. Die Gründe hierfür liegen noch im Dunklen.

Bei den Herren war Waldemar Krüger schon vorher hoher Favorit und rechtfertigte die Vorschusslorbeeren durch die überragende Runde des Turniers schon am Samstag. Mit 72 Schlägen hatte der Spieler des Bochumer Golfclubs bereits fünf Schläge zwischen sich und die ersten Verfolger gelegt. Gleich drei Spieler hatten eine 77 unterschrieben und so gab es im Kampf um Silber und Bronze eine spannende Entscheidung.
Vorneweg ging Waldemar Krüger am Finaltag recht entspannt seiner Wege, unterschrieb eine 80 und rettete damit vier Zähler Vorsprung auf Wolfgang Klause vom GC Castrop-Rauxel. Klause verdiente sich die Silbermedaille mit der besten Runde der drei Verfolger am Finaltag, einer 79.
Bronze ging an Gerd Weißmann vom GC Wildenrath, der eine 81 unterschrieb und damit nur einen Schlag Vorsprung auf Thomas Sieben hatte. Sieben war auf Rang vier bester Spieler des gastgebenden Aachener GC.

Der Aachener GC war zum dritten mal in Folge Gastgeber eines Turniers für Senioren und wird im kommenden Jahr daher eine Pause als Ausrichter für den Golfverband NRW einlegen, auch wenn für die Sportler erneut ein perfekter Rahmen geboten wurde.

Ergebnisse Herren

 

Sieger Herren AK65 (v.l.n.r.): Wolfgang Klause, Waldemar Krüger, Gerd Weißmann

NRW-Meisterin AK65: Dr. Sabine Sonnenschein-Kosenow

NRW-Meister AK65: Waldemar Krüger