Hammerschmid und Wernicke holen Titel

Deutsche Jugendmeisterschaften

Sechs neue Deutsche Meister kürte der Deutsche Golf Verband bei den Titelkämpfen 2021 der Altersklassen 14, 16 und 18: Im GC Altenhof (Mädchen und Jungen AK 18), im Lübeck-Travemünder Golf-Klub (Mädchen AK 14 und 16) sowie im Osnabrücker GC (Jungen AK 14 und 16) traten insgesamt rund 300 Teilnehmer zum sportlichen Vergleich mit den Altersgenossen an. Zweimal durften Talente aus NRW die Goldmedaille in Empfang nehmen.

AK 14

In einer windgepeitschten Finalrunde im Lübeck-Travemünder Golf-Klub konnte sich Mia Carlotta Hammerschmid vom GC Hubbelrath ihren ersten nationalen Titel sichern. Drei Tage mit Regen und Wind waren für die Deutschen Meisterschaften der Mädchen AK 14 und 16 im Lübeck-Travemünder GK vorhergesagt. So gnädig das Wetter an den beiden ersten Turniertagen noch war, so heftig war die Kombination aus Niederschlägen und Windböen am Finaltag. Bei diesen schwierigen Bedingungen unangefochten an der Spitze brachte Mia Carlotta Hammerschmid mit 75, 74 und 79 Schlägen bei gesamt neun über Par einen beeindruckenden Start-Ziel-Sieg und ihren ersten DM-Titel  nach Hause. Drei Schläge Vorsprung hatte die Hubbelratherin vor ihren ersten Verfolgerinnen. „Ich fühle mich sehr gut. Ich bin mit dem Ziel hergekommen, das Turnier zu gewinnen – jetzt habe ich das geschafft, das freut mich sehr. Der Start heute war schwierig, aber nach ein paar Löchern war ich wieder drin und konnte gutes Golf zeigen. Die Wetterbedingungen waren heute sehr anstrengend, da mehr Wind war und viel Regen, leider war der Platz auch noch von den letzten Tagen nass. Ich bin sehr stolz auf mich und dankbar – und trainiere jetzt fürs nächste Jahr“, blickte Hammerschmid nach der Siegerehrung schon voraus.
Clubkameradin Lara Rieke belegte nach Runden mit 77, 78 und 82 Schlägen den siebten Platz.
Bei den Jungen war Leo Oberbeck vom Düsseldorfer GC nach Runden mit 80, 73 und 79 Schlägen auf Rang neun bester Youngster aus NRW.

AK 16

Dass sich kontinuierliches Training auszahlt, stellte in der AK 16 Peer Wernicke unter Beweis. Der Jugend-Nationalspieler spielte sich am Finaltag dieser Deutschen Meisterschaft mit einer grandiosen 66er Runde auf den obersten Platz des Siegerpodests. Fünf Birdies und einem Eagle stand nur ein einziges Bogey gegenüber, womit der 15-Jährige das Turnier mit gesamt fünf unter Par beendete. „Es war immer ein Ziel von mir, einmal Deutscher Meister zu werden. Ich freue mich riesig“, so der neue AK-16-Champion. „Ich bin froh, dass ich meine Chancen genutzt habe, denn der Platz des Osnabrücker GC ist sehr anspruchsvoll. Man muss hier wirklich gutes Golf spielen, um einen guten Score zu haben. Man muss die Bahnen treffen, die Grüns sind sehr schnell, stark onduliert und schwierig.“ Sein Schlüssel zum Erfolg auf dem Par-72-Platz des Osnabrücker GC: „Man muss hier schlau spielen. Wenn man zu aggressiv spielt, dann gibt es Probleme.“
Enno Schwabe vom GC Hubbelrath verpasste nach 71, 76 und 71 Schlägen das Podest um zwei Schläge und landete auf dem vierten Platz.

Bei den AK 16 Mädchen gab es die Bronzemedaille für Emilia von Glahn. Die Hubbelratherin unterschrieb in Lübeck-Travemünde auf dem Par-73-Platz Scorekarten mit 77, 74 und 75 Schlägen.
Lara Stifter vom GC Hösel schaffte es mit 77, 81 und 74 Schlägen in die Top Ten.

AK 18

In der AK 18, die eine liebevoll organisierte DM im GC Altenhof vor den Torenvon Eckernförde an der Ostsee ausspielte, gab es für Talente aus NRW keine Medaillen.
Marc Wedekind verspielte am ersten Tag mit einer 79 schon seine Titelchancen. Der Hubbelrather verbesserte sich mit 70 und 73 Schlägen immerhin noch bis auf Rang 16.
Bei den Mädchen brachte eine 70, der zweitbeste Score des Finaltages, Linda Stamm vom GC Hösel noch bis auf Rang neun nach vorne. Zuvor hatte Stamm Scorekarten mit 77 und 79 Schlägen unterschrieben.


Endstand Jungen AK 14

Endstand Mädchen AK 14

Endstand Jungen AK 16

Endstand Mädchen AK 16

Endstand Jungen AK 18

Endstand Mädchen AK 18

 

Deutscher Meister AK 16: Peer Wernicke vom GC Hubbelrath (Foto: DGV/Lettenbichler)

Deutsche Meisterin AK 14: Mia Hammerschmid (li.) vom GC Hubbelrath (Foto: Langer Sport Markting)