Elshoff und Birkholz holen Titel

Deutsche Meisterschaften AK 50

Lauterhofen - Nicol Elshoff vom GC Hösel und Martin Birkholz vom GSV Düsseldorf haben sich die Titel bei den Deutschen Meisterschaften der Altersklasse ab 50 Jahren gesichert. Auf dem Platz des GC Lauterhofen landeten die beiden Athleten aus NRW jeweils einen Start-Ziel-Sieg.

Als die beiden Sieger ihre Pokale in Empfang nahmen, strahlte in der Oberpfalz  die Sonne. Nicol Elshoff sicherte sich mit Runden von 76, 81 und 80 Schlägen bei einem Gesamtscore von +21 ihren ersten nationalen Titel. „Das fühlt sich großartig an. Ich habe mich vom Anfang bis zum Ende hier sehr, sehr wohl gefühlt und werde diesen Erfolg jetzt erst einmal so richtig genießen“, so die Spielerin des GC Hösel.
Seriensieger Martin Birkholz brachte Scorekarten mit 70, 76 und 72 Schlägen nach Hause und war sich mit einem Gesamtscore von zwei über Par selbst nicht mehr sicher, wie viele Deutsche Meisterschaften er schon gewonnen hatte. „Ich glaube, es ist mein 17. Titel“, so Birkholz.

Die Athleten wurden in der Oberpfalz richtig gefordert, denn es gab einen ständigen Wechsel zwischen Regen und Sonnenschein.
In der Damen-Konkurrenz ging es spannend zu. Die Münchnerin Sylvia Wilms, die erstmals in der AK 50 antreten durfte, und Stephanie Kiefer (G&LC Kronberg) machten im Finish viel Druck auf die Führende. Die Entscheidung fiel  auf der 17. Bahn, wo Elshoff und Wilms jeweils im Grünbunker lagen. Während Wilms ein Bogey kassierte, lochte Elshoff ihren Putt aus rund fünf Metern und rettete damit das Par.

Auch auf der 18. Bahn musste die Höselerin noch einmal zittern, als ihr Annäherungsschlag ins Aus zu fliegen drohte. Aber die Kugel war noch im Spiel, Elshoff chippte aus kniffliger Lage über den Grünbunker an den Flaggenstock, rettete das Par, wusste auf dem Weg zum Clubhaus aber trotzdem noch nicht, dass es zum Sieg gereicht hatte. „Das war mein Plan. Völlig bei meinem Spiel zu bleiben und gar nicht zu schauen, wie ich liege. Ich freue mich riesig, dass es heute endlich zum Sieg gereicht hat", jubelte die neue Deutsche Meisterin. Nur einen Schlag hinter Elshoff teilten sich Wilms und Kiefer (jeweils +22) Rang zwei.

Dauersieger vorne

In der Herrenkonkurrenz war Martin Birkholz der Gejagte. Nach zwei Runden hatte der Dauersieger mit vier Schlägen in Front gelegen. Die Verfolger waren vor dem Start der Finalrunde dennoch optimistisch, den Leader noch unter Druck setzen zu können. Im Leaderflight versuchte Stefan Sachs vom GC Kassel-Wilhelmshöhe noch einmal alles, Martin Birkholz ließ sich aber nicht aus der Ruhe bringen und konterte die Attacken seiner Verfolger immer wieder in souveräner und beeindruckender Manier. „Ich wusste am 18. Tee, dass es reicht für mich. Ich habe meinen letzten Drive zwar leicht nach links verzogen, aber da konnte nicht mehr viel anbrennen und ich bin froh, das Ding nach Hause geschaukelt zu haben", so Birkholz.

Top Ten

Bei den Damen schaffte es Heike Werres vom GC Bonn-Godesberg mit +24 auf den fünften Platz. Mit einem Schlag mehr war Gabi Dittrich vom GC Hösel auf Rang sieben ebenfalls noch in der Top Ten.
Bei den Herren war Rainer Gödecke vom Aachener GC mit +10 um einen Schlag am Podium vorbei gerutscht und wurde am Ende Vierter.
Mit +13 belegte Michael Maletz vom Marienburger GC den neunten Platz.
Ulrich Schulte und Ekkehart H. Schieffer (beide Bochumer GC) sowie Udo Bemers vom GSV Düsseldorf verpassten mit +14 auf Rang elf die Top Ten nur knapp

Endstand Herren

Endstand Damen

 

Deutscher Meister: Martin Birkholz (Foto: DGV/Kirmaier)

Deutscher Meister: Martin Birkholz (Foto: DGV/Kirmaier)

Deutscher Meisterin: Nicol Elshoff (Foto: DGV/Kirmaier)

Deutscher Meisterin: Nicol Elshoff (Foto: DGV/Kirmaier)