Bronze für NRW-Senioren

Team-EM AK 50

Atzenbrugg/Österreich - An einem spannenden Finaltag sichern sich drei Athleten aus NRW bei der Team-EM der Altersklasse ab 50 Jahren die Bronzemedaille. Der Titel geht in diesem Jahr nach Dänemark.

Das Team um Kapitän Thomas Hübner bestand bei den europäischen Titelkämpfen in diesem Jahr aus drei Spielern aus NRW und einem Bayern.
Martin Birkholz vom GSV Düsseldorf sowie Ekkehart H. Schieffer und Ulrich Schulte, beide vom Bochumer GC, sicherten sich gemeinsam mit Thomas Himmel vom GC Feldafing Edelmetall.
Im Kleinen Finale hieß es am Ende 2:1 zugunsten der Deutschen. Dass es tatsächlich zu einem Sieg gegen die starken Belgier reichen würde, war allerdings lange nicht klar.

Birkholz macht früh Feierabend

Eine souveräne Vorstellung lieferte Martin Birkholz. Der Rheinländer, der seiner riesigen Medaillensammlung nun ein weiteres, glanzvolles Stück beifügen kann, ging gegen Fabrice Haussy schon früh in Führung und ließ sich auch nicht mehr in Bedrängnis bringen.
Mit 3&2 sicherte der erfahrene Spieler den ersten Punkt für Deutschland und legte damit den Grundstein für den Sieg.

Vierer im Stechen

Schon vor Martin Birkholz war der Vierer mit Thomas Himmel und Ekkehart H. Schieffer, dem Präsidenten des Golfverbandes NRW gestartet. Der Start verlief wenig vielversprechend und schon an Bahn sechs lagen die Deutschen 2down.
Weiter davon ziehen ließ das Duo in Schwarz-Rot-Gold die Belgier aber nicht und der Rückstand wurde sogar verkürzt. Auf dem 18. Grün gelang der Ausgleich und so ging es gegen Eddy Cuypers und Michael Jones ins Stechen.

Schulte in letztem Match

Als letztes Duell war Ulrich Schulte gegen Pierre-Yves Roeland gestartet. Das über weite Strecken ausgeglichene Match nahm spät auf der Backnine eine dramatische Wendung. Utz Schulte gab die 16 ab und ging damit 1down. Mit einem sauberen Birdie auf dem 17. Grün gelang aber der sofortige Ausgleich.
Die 18 brachte in ungewöhnlicher Weise die Entscheidung. Der Deutsche traf den Fairwaybunker, legte seinen Ball von dort aus aber mit einem Meisterschlag auf rund 60 Zentimeter an den Stock.
Zeitgleich unterlag der deutsche Vierer auf dem ersten Extraloch, so dass klar war: das Match von Ulrich Schulte bringt die Entscheidung.

Der Belgier lag zwar auch mit dem zweiten Schlag auf dem Grün, brauchte dann aber drei Putts, um einzulochen. Schulte reichte das sichere Par, um den Sieg des deutschen Teams zu fixieren.
Nach einer überzeugenden Vorstellung in der Zählspiel-Qualifikation und einem durchweg starken Auftritt in den Lochspielrunden holte sich das Team um Kapitän Thomas Hübner die wohlverdiente Bronzemedaille. Die einzige Niederlage gab es in Österreich im Diamond CC gegen den späteren Europameister Dänemark.
Kapitän Thomas Hübner bilanziert: „Das war ein rundum gelungenes Turnier für uns - mit einem verdientem Sieger und einem dritten Platz für uns, den wir hart erkämpft haben. Alle Teilnehmer waren glücklich, hier gespielt zu haben. Und die Atmosphäre war großartig.“
Marcus Neumann, Vorstand Sport im Deutschen Golf Verband, zollte den Athleten Respekt: „Es waren insgesamt schwierige Voraussetzungen und herausfordernde Rahmenbedingungen für eine Europameisterschaft. Über die letzten Tage hinweg hat sich ein spielstarkes deutsches Team die Bronzemedaille erkämpft und damit untermauert, dass Golfdeutschland nach den überaus erfolgreichen letzten Wochen auch in dieser Altersklasse zur Spitze Europas gehört.“

 

Ergebnisse

 

Bronze: drei von vier Athleten kommen aus NRW (Foto: DGV)