Zum Inhalt springen
  • Wettspiele.JPG

Edelmetall in Österreich

4. Austrian Jugend Golf Trophy

Zell am See/Österreich – Die Jugend aus Nordrhein-Westfalen hatte sich auf den Weg nach Österreich gemacht. Im GC Zell am See/Kaprun wurde die 4. Austrian Jugend Golf Trophy ausgetragen und die Ausbeute der Talente aus NRW war mehr als beachtlich.

In der AK21 der Mädchen holte sich Carolin Kauffmann souverän den Gesamtsieg. Die Marienburgerin hatte nach Runden von 73, 69 und 69 Schlägen am Ende satte neun Zähler Vorsprung auf die zweitplatzierte Anni Eisenhut (München).

In der U18 kam Kim Siercks vom GC Bergisch Land mit 236 Schlägen auf Rang 2. In der U16 der Mädchen spielte Sophie Witt vom GC Hubbelrath am zweiten Tag mit einer 69 die überragende Runde und sicherte sich damit den Sprung auf der Siegerpodest. Am ersten Tag hatte Witt 78 Schläge in der Wertung, am Finaltag kamen noch einem 79 Schläge hinzu. Dies reichte in Summe für Bronze. Rang 4 ging in dieser AK an Jette Schulze vom Kölner GC, die einen Schlag mehr in der Wertung hatte als ihre Konkurrentin aus Hubbelrath.

In der AK 14 der Mädchen dominierte Lena Hassert. Die Spielerin des GC Düren gewann das Turnier mit Runden von 79, 76 und 74 Schlägen mit vier Zählern Vorsprung auf Katharina Anglett (Stuttgart). Bronze holte sich Luisa Vogt vom GC Teutoburger Wald, die Scorekarten mit 76, 79 und 81 Schlägen unterschrieb.

In der AK12 der Mädchen holte Emilia von Glahn vom Marienburger GC Silber. Dafür reichten Runden von 94, 84 und 88 Schlägen.

Bei den Jungen war die Ausbeute aus NRW-Sicht nicht ganz so überragend. Leon Heitz vom GC Münster-Tinnen holte sich in der AK 16 die Silbermedaille. Der Westfale brachte dafür Runden mit 73, 72 und 70 Schlägen in die Wertung.

In der AK14 belegte Florian Kiessling vom GC Hösel mit 230 Schlägen nach drei Runden Rang 3.

NRW-Landestrainerin Alexandra Bönnen, die mit den Jugendlichen im Salzburger Land war, hatte starke Leistungen mit guten Ergebnissen ihrer Schützlinge gesehen.

stebl´


Ergebnisse

Zurück